http://www.faz.net/-i7b-86ulx

Hausarbeiten : Neun von zehn Studenten haben Angst vor der Hausarbeit

  • Aktualisiert am

Schreibblockade? Viele Studenten fühlen sich nicht in der Lage, eine Hausarbeit zu schreiben. Bild: OcusFocus/Thinkstock/Getty Images

Verblüffendes Ergebnis einer Umfrage: Neun von zehn Studenten fühlen sich nicht imstande, selbständig eine Hausarbeit zu verfassen. Die Kritik: Im Studium werden keine Fähigkeiten vermittelt, wissenschaftlich zu arbeiten.

          Knapp neun von zehn Studenten fühlen sich nicht in der Lage, eine Hausarbeit zu verfassen. Das ist das verblüffende Ergebnis einer aktuellen Befragung von Mentorium. Demnach gaben nur 12 Prozent der befragten Studenten an, dass das eigene Studium in ausreichendem Maße die Fähigkeiten und Kompetenz vermittelt habe, wissenschaftlich zu arbeiten und selbständig eine Hausarbeit zu verfassen. Das Problem: An Hochschulen wird zwar der Lernstoff des gewählten Fachs vermittelt. Aber nicht jeder Student hat das Talent, den gelernten Stoff auch schriftlich in Worte zu fassen, ein geeignetes Hausarbeitsthema zu finden und dieses dann auch noch wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten.

          Hausarbeiten: Unsicher in der Umsetzung

          Fast 11 Prozent der befragten Studenten gaben sogar an, sie fühlten sich bei der Erstellung einer Hausarbeit überfordert – ein besorgniserregendes Signal. Am schwierigsten schätzen Studenten das Formulieren von eigenen Gedanken (49 Prozent), das Schreiben auf wissenschaftlichem Niveau (42 Prozent) und strukturiertes Arbeiten (42 Prozent) ein. Auch bereitet es der Umfrage zufolge vielen Studenten Probleme, ein geeignetes Thema zu finden (40 Prozent). Auch das Korrekturlesen der Arbeit ist ein Problem. So lässt etwa jeder dritte Student seine Hausarbeit von niemandem mehr gegenlesen. Die meisten greifen dabei auf Kommilitonen (33 Prozent), Freunde (50 Prozent) und Verwandte (33 Prozent) zurück. Professionelle Lektoren jedoch spielen dabei keine Rolle, so die Umfrage, nur 2 Prozent gaben dies als Möglichkeit an, die eigene Arbeit zu prüfen. (ds)

          Topmeldungen

          DFB-Pokal : Die Bayern verlernen das anständige Verlieren

          Nach der Niederlage im Pokalfinale geben die Münchner kein gutes Bild ab. Länger als Stilfragen dürfte den deutschen Fußball aber das Ausrufezeichen durch den künftigen Bayern-Trainer Kovac beschäftigen. Ein Kommentar.

          Trumps Anwalt : Michael Cohens riskante Geschäfte

          Michael Cohen war jahrelang Trumps Mann fürs Grobe. Seinen Zugang zum Präsidenten versuchte er, zu Geld zu machen. Nicht nur gegenüber privaten Unternehmen.

          Deutsche Bank : Achleitner in Abstiegsangst

          Champions League adé! Die Deutsche Bank wird nach unten durchgereicht. Vor der Hauptversammlung bekommt der Aufsichtsratschef den Gegenwind zu spüren. Spielt die Bank bald in einer Liga mit dem FC Aschheim?