http://www.faz.net/-i7b-8bzkn

Campus-Check : Wie studiert es sich an der Uni Stuttgart?

  • -Aktualisiert am

Stuttgart hat einiges zu bieten - nicht nur den Platz rund um das Neue Schloss. Aber wie studiert es sich an der Uni Stuttgart? Bild: Arco Images / dpa / Picture Alliance

Der HOCHSCHULANZEIGER wollte dieses Mal wissen: Wie studiert es sich an der Uni Stuttgart?

          Idris Tekin, 20, Maschinenbau

          Idris Tekin, 20, studiert Maschinenbau an der Uni Stuttgart.
          Idris Tekin, 20, studiert Maschinenbau an der Uni Stuttgart. : Bild: privat

          „Ich wollte zum Studium eigentlich nach Ulm oder in eine andere Stadt ziehen, damit ich mal was Neues sehe. Dann wurde ich an der Uni Stuttgart angenommen und bin geblieben. Ich bin Stuttgarter und mag die Stuttgarter – auch wenn manche sie für ‚versnobt‘ halten. Man kann hier gut feiern, und auch wenn die Uni nicht ganz
          so schön ist, hat sie eine gute Ausstattung.“

          Daniyal Karimi, 20, Fahrzeug- und Motorentechnik

          Daniyal Karimi, 20, studiert Fahrzeug- und Motorentechnik an der Uni Stuttgart.
          Daniyal Karimi, 20, studiert Fahrzeug- und Motorentechnik an der Uni Stuttgart. : Bild: privat

          „Der Campus in Stuttgart ist wie ein großer Plattenbau, also ziemlich hässlich. Ich komme aus Schwäbisch Hall, weshalb Stuttgart für mich eine Großstadt ist. Überzeugt haben mich aber die hier ansässigen Firmen, wie Porsche und Daimler. Stuttgart ist das Automobilzentrum Deutschlands und passt ideal zu meinem Studium.“

          Sarah, 21, Umweltschutztechnik

          Sarah, 21, studiert Umweltschutztechnik an der Uni Stuttgart.
          Sarah, 21, studiert Umweltschutztechnik an der Uni Stuttgart. : Bild: privat

          „In Stuttgart kann man super feiern gehen. Am Wochenende fahren auch Nachtbusse, was praktisch ist. Nur unter der Woche würde ich mir eine bessere Verkehrsanbindung wünschen – da ist nämlich ab 1 Uhr schon Schluss. Mein Studiengang ist relativ klein, weshalb man sich auf dem Campus erkennt. Was mich an Stuttgart nervt, ist die ewige Baustelle um Stuttgart 21.“

          Alper Eker, 20, Maschinenbau

          Alper Eker, 20, studiert Maschinenbau an der Uni Stuttgart.
          Alper Eker, 20, studiert Maschinenbau an der Uni Stuttgart. : Bild: privat

          „Stuttgart hat viele Grünanlagen, Parks und gute Shoppingmöglichkeiten – das gefällt mir. Stuttgart ist zwar eine Großstadt, aber das fällt auf den ersten Blick nicht so auf. Mir kommt die Stadt manchmal wie ein großes Dorf vor. Ich könnte mir vorstellen, auch nach meinem Studium hier zu leben und zu arbeiten. Schließlich sitzen hier all die großen Firmen wie Daimler, Bosch oder Porsche.“

          Studium in Stuttgart: 5 Nice-to-know-Fakten über die Hauptstadt Baden-Württembergs

          1. Die Kehrwoche gilt als typische Eigenart aller Schwaben und auch in Stuttgart ist sie noch gang und gäbe. Erklärung für alle Zugezogenen: Die Kehrwoche regelt die gemeinschaftlich genutzten Bereiche in einem Mehrparteienhaus. Es gibt die kleine und große Kehrwoche, in der die Mieter verpflichtet sind das Treppenhaus oder/und den Bürgersteig vor dem Haus zu reinigen. Im Winter gehört auch das Schneeschippen vor dem Haus dazu.
          2. Das Stuttgarter Semesterticket kostet für das Wintersemester 2015/16 199 Euro.
          3. Stuttgart liegt auf dem dritten Platz der teuersten Hochschulstädte. Hier geben Studierende im Schnitt 420 Euro für ein WG-Zimmer aus (Wintersemester 2015/16).
          4. Das sogenannte „Vorglühen“ gehört für die meisten Studierenden beim Feiern dazu. In Stuttgart muss der Einkauf der dazugehörigen Alkoholika allerdings bereits vor 22 Uhr erledigt werden. Hier gilt nämlich das Alkohol-Verbot – zwischen 22 bis 5 Uhr dürfen an Tankstellen, Kiosken und Supermärkten keine Alkoholika mehr verkauft werden.
          5. Der Cannstatter Wasen ist nach der Wiesn das zweitgrößte Volksfest Deutschlands. Eine Maß kostet hier zwischen 9,60 Euro und 9,80 Euro. Im Frühling findet die abgespeckte Version des Festes statt – das Stuttgarter Frühlingsfest.

          Quelle: DSW/HIS-HF 20. Sozialerhebung, www. news.immobilienscout24.de, www.immowelt.de, Landeshauptstadt Stuttgart (www.stuttgart.de), Studentenwerk Stuttgart, Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)

          Topmeldungen

          Nach Aus für Jamaika : Ihr gelbes Wunder

          Auch die AfD hatte auf eine große Koalition gehofft. Sie versprach sich von Jamaika goldene Zeiten in der Opposition – nun muss sie jedoch die Liberalen fürchten.