http://www.faz.net/-i7g-88snx

Consulting : Consulting: Karriere als Quereinsteiger

  • -Aktualisiert am

Fachliche Vielfalt: Immer mehr Juniorberater haben beispielsweise einen Abschluss in Mathematik. Bild: Ismagilov/iStock/Getty Images

Für die Beratung werden immer häufiger Berufseinsteiger aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen gesucht. Der HOCHSCHULANZEIGER hat fünf junge Quereinsteiger zu ihrer Karriere im Consulting befragt.

          Auch für Absolventen anderer Studienrichtungen als den klassischen Wirtschaftswissenschaften kann eine Karriere in der Beratung reizvoll sein. IT-Beratungen suchen beispielsweise gezielt nach Absolventen technischer Studiengänge, wie Wirtschaftsingenieure, Informatiker und Mathematiker. Obwohl die meisten Berufseinsteiger Rechts-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften studiert haben, sind Quereinsteiger, auch aus geisteswissenschaftlichen Studiengängen, in der Beratungswelt also durchaus willkommen.

          Karriere im Consulting: Quereinsteiger willkommen!

          Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) ergab, dass lange Zeit rund zwei Drittel der Juniorberater einen wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss vorweisen konnten. Im Jahr 2014 lag dieser Anteil bei nur noch 44 Prozent. Insgesamt ist die fachliche Vielfalt der Berater in den befragten 700 Unternehmensberatungen gestiegen. Jeder zehnte Juniorberater verfügt demnach über einen Abschluss in Mathematik oder Naturwissenschaften. 15 Prozent der Berufseinsteiger in der Beratung können ein Ingenieurstudium vorweisen. Und jeweils 3 Prozent der Absolventen steigen mit einem medizinischen oder einem sprach- bzw. kulturwissenschaftlichen Studiengang ein.

          Als Grund für die gestiegene fachliche Vielfalt geben die Experten die komplexeren Aufgabenstellungen in den Beratungsprojekten an, die beispielsweise technologieorientierte Consultants benötigen. Die Unternehmensberatungen versuchen diesen Bedarf bereits in der Recruitingphase durch Quereinsteiger – auch aus Wirtschaft und Industrie – zu decken.

          Der HOCHSCHULANZEIGER wollte von fünf jungen Beratern mit Abschlüssen aus unterschiedlichsten Fachrichtungen wissen, wie der Alltag eines Beraters tatsächlich aussieht – und warum sie sich für eine Karriere im Consulting entschieden haben.

          Mit Medizinstudium bei BCG

          Mit Ingenieurstudium bei McKinsey

          Mit Technologiestudium bei Oliver Wyman

          Mit Mathematikstudium bei Strategy&

          Mit geisteswissenschaftlichem Studium bei zeb

          Topmeldungen

          DFB-Pokal : Die Bayern verlernen das anständige Verlieren

          Nach der Niederlage im Pokalfinale geben die Münchner kein gutes Bild ab. Länger als Stilfragen dürfte den deutschen Fußball aber das Ausrufezeichen durch den künftigen Bayern-Trainer Kovac beschäftigen. Ein Kommentar.

          Trumps Anwalt : Michael Cohens riskante Geschäfte

          Michael Cohen war jahrelang Trumps Mann fürs Grobe. Seinen Zugang zum Präsidenten versuchte er, zu Geld zu machen. Nicht nur gegenüber privaten Unternehmen.
          Mahnende Worte: Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire.

          Schuldenstreit : Europa macht Druck auf Italien

          Die künftige Regierung in Rom wendet sich weiter verbal von ihren europäischen Verpflichtungen ab. Mehrere Länder mahnen Italien. Ihre krasseste Forderung zumindest haben die Populisten wieder einkassiert.

          Deutsche Bank : Achleitner in Abstiegsangst

          Champions League adé! Die Deutsche Bank wird nach unten durchgereicht. Vor der Hauptversammlung bekommt der Aufsichtsratschef den Gegenwind zu spüren. Spielt die Bank bald in einer Liga mit dem FC Aschheim?