http://www.faz.net/-i7g-8an1r

Karriere im Consulting : Consulting: Studis wollen in die Unternehmensberatung

  • Aktualisiert am

Was machen nach dem Studium? Karriere im Consulting steht bei vielen Absolventen auf der Wunschliste. Bild: Idealistock/iStock/Getty Images

Viele Studierende wollen im Consulting arbeiten – und das, obwohl die Unternehmensberatung eher zu den kleinen Branchen zählt.

          Viele Studierende wollen in der Unternehmensberatung arbeiten. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 20.000 Studierenden im Rahmen der Studienreihe „Fachkraft 2020“ von Studitemps.de und dem Department of Labour Economics der Maastricht University. Insgesamt wurden 24 Branchen analysiert.

          7,4 Prozent der angehenden Akademiker können sich eine Karriere in der Unternehmensberatung vorstellen – und das, obwohl die Unternehmensberatung mit insgesamt etwa 100.000 Beschäftigten bundesweit eher zu den kleinen Branchen zählt. Die Unternehmensberatung liegt in der Umfrage damit auf Platz drei. Platz eins belegt die Medien- und Verlagsbranche mit 17,1 Prozent, gefolgt von der Automobilindustrie mit 11,9 Prozent. Doch obwohl viele Studierende in der Unternehmensberatung arbeiten möchten, erhoffen sie sich zum Berufsstart erst einmal wenig von der Branche. Sowohl in Sachen Einstiegsgehalt (41.400 Euro) als auch hinsichtlich der Jobzufriedenheit (7,26 von maximal 10 Punkten) bewegt sich die Branche eher im Mittelfeld. Studitemps-Geschäftsführer Eckhard Köhn: „Es ist anzunehmen, dass Studierende sich von der Branche langfristige Erträge erhoffen und hierfür bereit sind, zu Beginn ihrer Karriere zu investieren.“ (lh)

          Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber unter den Unternehmensberatungen

          1. McKinsey (USA), 14,1%
          2. EY (Ernst & Young; GBR), 12,1%
          3. Boston Consulting Group (USA),11,9%
          4. Porsche Consulting, 9,0%
          5. IBM Global Business Services (USA), 8,8%
          6. KPMG Deutschland, 6,5 %
          7. PricewaterhouseCoopers, 5,8%
          8. Deloitte Deutschland, 4,4%
          9. Accenture, 3,9%
          10. Bain & Company, 3,6%

          Topmeldungen

          DFB-Pokal : Die Bayern verlernen das anständige Verlieren

          Nach der Niederlage im Pokalfinale geben die Münchner kein gutes Bild ab. Länger als Stilfragen dürfte den deutschen Fußball aber das Ausrufezeichen durch den künftigen Bayern-Trainer Kovac beschäftigen. Ein Kommentar.

          Trumps Anwalt : Michael Cohens riskante Geschäfte

          Michael Cohen war jahrelang Trumps Mann fürs Grobe. Seinen Zugang zum Präsidenten versuchte er, zu Geld zu machen. Nicht nur gegenüber privaten Unternehmen.
          Mahnende Worte: Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire.

          Schuldenstreit : Europa macht Druck auf Italien

          Die künftige Regierung in Rom wendet sich weiter verbal von ihren europäischen Verpflichtungen ab. Mehrere Länder mahnen Italien. Ihre krasseste Forderung zumindest haben die Populisten wieder einkassiert.

          Deutsche Bank : Achleitner in Abstiegsangst

          Champions League adé! Die Deutsche Bank wird nach unten durchgereicht. Vor der Hauptversammlung bekommt der Aufsichtsratschef den Gegenwind zu spüren. Spielt die Bank bald in einer Liga mit dem FC Aschheim?