http://www.faz.net/-i7g-8gzrn

Jobs mit Zukunft : Jobs mit Zukunft: Data-Scientist

  • Aktualisiert am

Josef Viehhauser, 27, arbeit seit einem Jahr als Data-Scientist. Bild: Allianz SE

Josef Viehhauser, Wirtschaftsinformatiker bei der Allianz SE im Bereich Global Data & Analytics, über seine Arbeit als Data-Scientist.

          Was muss ich tun?

          Als Data-Scientist sammelst und verarbeitest du Daten im Terabyte-Bereich, um die digitale Zukunft deines Unternehmens mitzugestalten. Vor kurzem analysierten wir beispielsweise mehr als zehn Millionen Kundeninteraktionspunkte, um ein Vorhersagemodell, auch prädiktives Modell genannt, zu erstellen. Unser Ziel war es, einen weiteren Schritt hin zu einem proaktiven Kundenverständnis zu machen. Bei solchen Projekten steht der Datenschutz ganz besonders im Vordergrund: Analysen sollen zwar Mehrwert schaffen, aber zugleich den rechtlichen Rahmenbedingungen und den ethischen Vorstellungen des Kunden entsprechen.

          Was muss ich können?

          Als (Wirtschafts-)Informatiker, Mathematiker oder auch Physiker bringst du für die Tätigkeit als Data-Scientist viele Grundvoraussetzungen mit. Darüber hinaus solltest du bereits mit Konzepten aus dem Machine-Learning und der Softwareentwicklung sowie horizontal skalierbaren Systemen vertraut sein. Unternehmen wollen vor allem sehen, dass du ein datengetriebener Problemlöser bist und kreative Ideen generieren kannst.

          Wo kann ich arbeiten?

          Du bist als Spezialist in Branchen gefragt, in denen große Datenmengen anfallen. Beispielsweise spielt Data-Science im Finanzwesen im Rahmen der Digitalisierung eine große Rolle. Aber auch in der IT-Beratung und bei Automobilunternehmen, wo man vom autonomen Fahren nur noch einen Schritt entfernt ist, hast du gute Chancen. Ich habe meinen Berufseinstieg als Data-Scientist durch meine praxisnahe Masterarbeit gefunden.

          Warum hat der Job Zukunft?

          Momentan lässt sich ein regelrechter Run auf Big Data beobachten: Unternehmen bauen im großen Maße Ressourcen im Bereich Data-Science und Engineering auf. Der Fokus liegt häufig darauf, bestehende und neue, innovative Datenquellen zu nutzen, um Kunden besser zu verstehen und das Produkt- und Serviceangebot an ihre Bedürfnisse anzupassen. Zudem sind aufgrund der hohen Nachfrage die Gehälter äußerst attraktiv und die Entwicklungsmöglichkeiten vielversprechend.

          Was mag ich an meinem Job?

          Ich liebe mein inspirierendes Team, das mit Leuten aus Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Iran, Russland, Neuseeland und Serbien bunter nicht sein könnte. Das internationale Umfeld ermöglicht es mir und meinen vorwiegend promovierten Kollegen, über den Tellerrand hinauszuschauen und tragfähige analytische Lösungen für unser Unternehmen zu gestalten.

          Topmeldungen

          Große Koalition : Über Maaßens Beförderung wird neu verhandelt

          Die Koalition kommt wegen der Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Maaßen nicht zur Ruhe. SPD-Chefin Nahles will den Deal neu verhandeln – und einen „Irrtum“ aus der Welt schaffen. Merkel und Seehofer stimmen Gesprächen zu.

          Hausse geht weiter : Wall Street ignoriert Warnsignale

          Am amerikanischen Aktienmarkt geht die Hausse weiter. Die Anleger setzen auf die robuste Konjunktur. Der Handelskonflikt mit China perlt an ihnen ab.

          Diesel-Nachrüstungen : Merkel trifft sich am Sonntag mit Autobossen

          Der Streit um Diesel-Nachrüstungen nähert sich offenbar seinem Ende: Am Sonntag will sich die Kanzlerin mit den Konzernchefs der Autoindustrie treffen. Eine Lösung soll in der kommenden Woche stehen.