http://www.faz.net/-i7g-8m4a3

Von A bis Z : Von A wie Aufstiegschancen bis Z wie Ziele

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

So finden Berufseinsteiger den richtigen Arbeitgeber.

          A wie Aufstiegschancen

          Wer bei seinem neuen Arbeitgeber beruflich vorankommen möchte, sollte sich im Vorfeld darüber informieren, welchen Stellenwert Weiterbildungsmöglichkeiten oder Schulungen im Unternehmen haben. Außerdem ist im Blick zu behalten, ob und wie man mit steigender Berufserfahrung im der Firma weiterkommen kann.

          G wie Gehalt

          Branchenübliche Gehälter lassen sich leicht online finden. Wichtig ist eine faire Bezahlung schon allein für das Selbstwertgefühl. Wenn die Vergütung stimmt, zeigen Untersuchungen, kann der Arbeitnehmer auch mal leichter über Dinge hinwegsehen, die in einem Unternehmen möglicherweise nicht ganz rund laufen. Unbedingt beachten: Bonuszahlungen oder Umsatzbeteiligungen sind unsicher. Das Grundgehalt zählt.

          P wie Persönlichkeit

          Zufrieden am Arbeitsplatz sind diejenigen, bei denen die persönliche Lebenssituation und die eigene Persönlichkeit mit der Arbeitsstelle gut zusammenpassen. Nicht zu vernachlässigen ist dabei: Auch private Faktoren wie das persönliche Umfeld spielen eine Rolle. Ist der Partner mit der beruflichen Entscheidung einverstanden, und was denkt die Familie über den geplanten Einstieg?

          R wie Ranking

          Wie komme ich an Informationen, um mehr über potentielle Arbeitgeber zu erfahren? Bei dieser Frage können Arbeitgeberrankings weiterhelfen. Zumindest große Unternehmen sind dort zu finden. Der Vorteil ist, dass Firmen nach denselben Kriterien miteinander verglichen werden. Auch Online-Plattformen wie Kununu können erste Informationen liefern.

          S wie Sicherheit

          Wer sich für einen Arbeitgeber entscheidet, möchte in der Regel langfristig dort arbeiten. Daher gilt es zu prüfen, wie sicher die neue Position ist. Gibt es Anzeichen für einen Stellenabbau, oder kann es sein, dass der ausgewählte Standort in absehbarer Zeit geschlossen wird?

          U wie Unternehmenskultur

          Um sich im Arbeitsumfeld wohlzufühlen und um gute Arbeit leisten zu können, sollte man frühzeitig herausfinden, wie beispielsweise der Umgang im Unternehmen ist und wie die Hierarchien aufgebaut sind. Passt die Kultur im Unternehmen zur eigenen Einstellung? Auch die Frage, ob soziales Engagement in der Firma geschätzt wird, kann ein Kriterium sein.

          W wie Work-Life-Balance

          Viele Firmen bieten beispielsweise eigene Fitnessstudios oder Kitas für ihre Mitarbeiter an. Auch flexible Arbeitszeitmodelle gibt es immer häufiger. Dank der Digitalisierung sind auch Homeoffice-Tage möglich. Diese Angebote können ebenfalls bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber helfen.

          Z wie Ziele

          Karriere vor Augen? Dann sollte man unbedingt in Erfahrung bringen, wie Ziele vereinbart werden und wie deren Erreichung festgestellt wird. Dabei ist es wichtig, zu wissen, wie die Mitarbeiter im Unternehmen bewertet werden. Nur so kann man beurteilen, ob man in der Lage ist, die neuen Tätigkeiten erfolgreich auszuführen.

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Nach Aus für Jamaika : Ihr gelbes Wunder

          Auch die AfD hatte auf eine große Koalition gehofft. Sie versprach sich von Jamaika goldene Zeiten in der Opposition – nun muss sie jedoch die Liberalen fürchten.