http://www.faz.net/-i7g-86ms9

Wirtschaftsprüfung : Karriere als Wirtschaftsprüfer bei Deloitte

  • -Aktualisiert am

Karriere in der Wirtschaftsprüfung: „Ein Wirtschaftsprüfer hat nichts mit dem einsamen, zahlenabhakenden Prüfer gemein“, sagt Philipp Doll. Bild: Rawpixel Ltd/iStock/Getty Images

Philipp Doll, 27, arbeitet seit diesem Jahr für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte. Angst vor Fehlern kennt er als Berufseinsteiger aber nicht. Im Interview spricht er über seine Karriere in der Wirtschaftsprüfung.

          Warum haben Sie sich für eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung entschieden?

          Ich habe mich für die Wirtschaftsprüfung entschieden, weil es ein vielseitiger Beruf ist. Es macht mir Spaß, mich immer wieder mit neuen Sachverhalten, Unternehmen und Menschen auseinanderzusetzen.

          Welchen Berufseinstieg haben Sie gewählt und warum?

          Anfang des Jahres habe ich nach meinem Universitätsabschluss in der Wirtschaftsprüfung im Bereich Capital Markets begonnen. Ich bin Teil des Prüfungsteams von kapitalmarktorientierten Unternehmen.

           

          Wirtschaftsprüfer: Mit Persönlichkeit überzeugen

          Welche Qualifikationen waren Ihren Ansprechpartnern im Bewerbungsgespräch wichtig? Warum haben Sie sich gerade für diesen Arbeitgeber entschieden?

          Als ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch bekam, wusste ich, dass ich die fachlichen Anforderungen von Deloitte erfülle. Im Gespräch kam es dann besonders darauf an, mit Persönlichkeit, die ins Team passt, zu überzeugen.

          Wie bereiten Sie sich auf das anstehende Examen zum Wirtschaftsprüfer vor?

          Das Berufsexamen kann man nach drei Jahren Berufserfahrung ablegen. Daher besteht meine Vorbereitung zurzeit darin, diese Erfahrung zu sammeln und mein Wissen stetig auszubauen. Derzeit denke ich außerdem darüber nach, den „Umweg“ über das Steuerberaterexamen zu nehmen und mir somit die Steuerklausuren im Wirtschaftsprüferexamen zu ersparen.

          Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus? Wie lange arbeiten Sie?

          Den typischen Arbeitstag gibt es nicht. Wir arbeiten projektbezogen, somit hängen die Tätigkeiten sehr stark von Projektart und -stand ab. Gerade wenn vereinbarte Fristen eingehalten oder Unterlagen für Besprechungen vorbereitet werden müssen, kann es abends auch mal später werden. Aber es gibt auch zeitunkritischere Projekte. Dann kann ich Überstunden abbauen und beispielsweise ein verlängertes Wochenende Urlaub nehmen.

           

          Wirtschaftsprüfung: Schnell viel Verantwortung

          Was sind Ihre hauptsächlichen Aufgaben?

          Als Berufsanfänger und auch schon als Praktikant erhält man bei Deloitte schnell die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Angst vor Fehlern habe ich nicht. Ich kann jederzeit ein erfahrenes Teammitglied um Hilfe bitten, Verbesserungsvorschläge einholen und meine Ergebnisse prüfen lassen.

          Was haben Sie sich anders vorgestellt, was hat Sie überrascht?

          Durch meine Praktika wusste ich schon ganz gut, was beim Berufseinstieg auf mich zukommt. Überrascht hat mich im Praktikum aber, dass das Klischee vom zahlenabhakenden Prüfer, der einsam im Büro sitzt, nichts mit der eigentlichen Tätigkeit zu tun hat. Im Gegenteil, Wirtschaftsprüfer ist ein sehr kommunikativer Beruf.

          Was finden Sie an Ihrem Job besonders spannend?

          Während der Projekte komme ich mit vielen verschiedenen Unternehmen und Menschen in Kontakt. Viele Ansprechpartner arbeiten in der Buchhaltung oder im Controlling der Unternehmen. Oft komme ich aber auch mit anderen Abteilungen, wie dem Einkauf, in Kontakt und bin nah am Geschehen.

           

          Karriere als Wirtschaftsprüfer: Tipps für Studenten

          Was würden Sie Studierenden raten, die eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung anstreben?

          Wer in die Wirtschaftsprüfung einsteigen will, sollte schon während des Studiums dort hineinschnuppern. Ein Praktikant bekommt in der Regel die gleichen Aufgaben wie ein Berufseinsteiger. So lässt sich gut feststellen, ob die Tätigkeit auch nach dem Studium in Frage kommt. Idealerweise sollte man das Praktikum in der „Busy Season“, zwischen Oktober und März, absolvieren. Hier ist bei Wirtschaftsprüfern am meisten los, und es gibt spannende Aufgaben.

          Steckbrief

          Philipp Doll

          Position: Professional AERS Capital Markets

          Alter: 27

          Studium: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Diplom-Kaufmann (2015)

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Opposition oder Regierung? : Goldene Leitern für die SPD

          Wie bekommt man die Sozialdemokraten wieder vom Oppositionsbaum herunter? Für Bundeskanzlerin Merkel könnte es sich als Glücksfall erweisen, dass im Schloss Bellevue ein Bundespräsident von sozialdemokratischem Blute sitzt.
          Mitfühlende Mutter Merkel: Doch Minderheit ist Mist!

          Fraktur : So viel Dank war nie

          Es fehlte eigentlich nur noch, dass der Cem dem Horst bei einem Joint das „du“ anbot.