http://www.faz.net/-i7g-86mp7

Wirtschaftsprüfung : Wirtschaftsprüfer: Praktiker geben Tipps für die Karriere

  • -Aktualisiert am

Karriere als Wirtschaftsprüfer: Mit Zahlen sollte ein angehender Prüfer umgehen können – allein im stillen Kämmerlein ist er dabei selten. Bild: Gpointstudio/iStock/Getty Images

Was bietet die Karriere als Wirtschaftsprüfer? Der HOCHSCHULANZEIGER hat fünf angehende und zum Teil bereits examinierte Wirtschaftsprüfer befragt und herausgefunden: Es ist alles andere als langweilig. Unsere Tipps für angehende Wirtschaftsprüfer.

          Geht es nach den gängigen Klischees, die es über Wirtschaftsprüfer gibt, sieht deren Berufsalltag ungefähr so aus: Checklisten schreiben, Häkchen setzen, einsam im Büro vor sich hin rechnen. Zugegeben, das klingt für Berufseinsteiger erst einmal wenig ansprechend. Tatsächlich sollten Absolventen allerdings keine vorschnellen Urteile über die Branche treffen. Denn hier bieten sich Berufseinsteigern gute Karrierechancen.

          Härtetest für die Karriere als Wirtschaftsprüfer

          Der Einstieg ist allerdings kein Spaziergang. Wer Wirtschaftsprüfer werden möchte, muss nach dem Studienabschluss zunächst mindestens drei Jahre Berufserfahrung sammeln, bevor er das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen darf.

          2014 haben gerade einmal 57 Prozent der Prüflinge das Examen im ersten Anlauf bestanden. Auch wegen der hohen Durchfallquote zählt das Wirtschaftsprüfungsexamen zu den härtesten Prüfungen im deutschen Bildungswesen. Doch der Einsatz zahlt sich langfristig aus: Laut Gehaltsportal Gehalt.de liegt das Einstiegsgehalt eines frischgebackenen Wirtschaftsprüfers zwischen 40.000 und 55.000 Euro pro Jahr. Wirtschaftsprüfer mit mehr Berufserfahrung gehen langfristig mit einem durchschnittlichen Gehalt von 90.000 Euro nach Hause.

          Sichere Berufsaussichten in der Wirtschaftsprüfung

          Die Berufsaussichten sind jedoch nicht nur finanziell lohnend. Wirtschaftsprüfer sehen auch einer stabilen Berufszukunft entgegen. Unterschiedliche Einflussfaktoren, wie Veränderungen in der Gesetzgebung, die Anwendung internationaler Regelungen in der Rechnungslegung oder auch die Weiterentwicklung der Informationstechnologien, führen dazu, dass die spezifischen Prüfungskompetenzen auch in der Zukunft gefragt sind. Dabei ist für Wirtschaftsprüfer auch außerhalb der klassischen Prüfungsgesellschaften eine Karriere in wichtigen Positionen der Wirtschaft nicht ungewöhnlich.

          Genügend Gründe also, um sich die Karriere in der Wirtschaftsprüfung einmal genauer anzusehen. Der HOCHSCHULANZEIGER hat fünf angehende und zum Teil bereits examinierte Wirtschaftsprüfer aus unterschiedlichen Gesellschaften befragt und wollte wissen, was die Karriere in der Wirtschaftsprüfung so spannend macht, wie sie sich auf das Examen zum Wirtschaftsprüfer vorbereiten bzw. vorbereitet haben – und was dran ist an den gängigen Klischees.

          » Karriere als Wirtschaftsprüfer bei KPMG

          » Karriere als Wirtschaftsprüfer bei BDO

          » Karriere als Wirtschaftsprüfer bei Ebner Stolz

          » Karriere als Wirtschaftsprüfer bei Baker Tilly Roelfs

          » Karriere als Wirtschaftsprüfer bei Deloitte

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Opposition oder Regierung? : Goldene Leitern für die SPD

          Wie bekommt man die Sozialdemokraten wieder vom Oppositionsbaum herunter? Für Bundeskanzlerin Merkel könnte es sich als Glücksfall erweisen, dass im Schloss Bellevue ein Bundespräsident von sozialdemokratischem Blute sitzt.
          Mitfühlende Mutter Merkel: Doch Minderheit ist Mist!

          Fraktur : So viel Dank war nie

          Es fehlte eigentlich nur noch, dass der Cem dem Horst bei einem Joint das „du“ anbot.

          Ägyptische Sinai-Halbinsel : Über 200 Tote bei Anschlag auf Moschee

          Auf dem Sinai kommt es immer wieder zu terroristischen Angriffen eines IS-Ablegers. Beim Freitagsgebet hat jetzt ein Überfallkommando eine Bombe gezündet und auf Gläubige geschossen. Die Zahl der Opfer steigt ständig.