http://www.faz.net/-i7g-9467p

Wiwi-Check : Netzwerken und Erfahrungen austauschen

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z

Drei Praktiker erklären, welche Relevanz Stipendienprogramme und Alumnivereine für die Karriere haben können.

          Alumniverein: Die Netzwerke der Hochschule sind wichtig – auch bei der Jobsuche.

          Das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) in Hannover ist klein und familiär. Das ist wohl auch der Hauptgrund für die enge Verbundenheit. Etwa die Hälfte unserer Absolventen und Studenten sind Mitglieder im Förderverein Kommunikationskultur e. V. Ein wichtiger Teil seiner Arbeit ist die Vernetzung aktueller und ehemaliger – wie wir sie nennen – IJKler. Die Formate dafür sind zahlreich: Jeden Sommer veranstalten wir ein Fußballturnier und die „Night of the Profs“, bei der Professoren ihre Lieblingsmusik auflegen. Solche Veranstaltungen bereiten viel Spaß und bieten noch dazu die Chance, ganz ungezwungen Kontakte zu knüpfen. Schon als Student habe ich diesen Austausch als eine große Bereicherung empfunden. Viele ehemalige IJKler arbeiten in wichtigen Führungspositionen der Medienbranche und sind damit auch Vorbild für aktuelle Studenten, die sehen, wo ihre Reise hingehen kann. Gleichzeitig haben die Absolventen ihre Wurzeln nicht vergessen: So bieten sie unseren Studierenden zum Beispiel interessante Praktika, Studentenjobs oder Einstiegspositionen. Auch dank dieser Netzwerke finden die meisten unserer Absolventen sehr schnell einen Job. Viele Ehemalige engagieren sich außerdem in der Lehre. 2015 hatte ich die einmalige Chance, mit Teilnehmern eines meiner Seminare nach New York zu fliegen. Die Studierenden bekamen dort die Möglichkeit, hinter die Kulissen wichtiger Konzerne und Medien-Start-ups zu schauen und mit vielen kreativen Köpfen zu sprechen. Ermöglicht hat diese Reise einer unserer Ehemaligen, der heute Partner und Amerika-Geschäftsführer einer weltweiten Unternehmensberatung ist. Er hat uns viele Türen geöffnet und Gespräche vermittelt. Hier ist mir besonders klargeworden, wie entscheidend ein guter Kontakt zu unseren Ehemaligen ist.

          Dr. Christopher Buschow studierte und promovierte am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover. Seine Promotion über journalistische Start-ups wurde gerade mit dem Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung ausgezeichnet.

          Topmeldungen

          SPD und Regierungsbildung : Stabile Gedanken

          Die Union blockt Forderungen der SPD schon jetzt ab. Das wird nicht einfach für Schulz. Immerhin vereint ihn ein stabiler Gedanke – ausgerechnet mit der CSU. Ein Kommentar.
          Schon das Software-Update aufgespielt?

          Diesel-Affäre : Zeit für Mogel-Volkswagen läuft ab

          Wer einen manipulierten Volkswagen besitzt, muss seine Ansprüche schnell geltend machen. Etliche auf Massenverfahren spezialisierte Kanzleien mahnen deshalb zur Eile.