http://www.faz.net/-i7g-8d4si

Der Bewerbungscoach : Bewerbung per Mail: Was ist zu beachten?

  • Aktualisiert am

Egal wann, egal wo: Bewerbungen per E-Mail sind von überall aus möglich. Doch es gibt einiges zu beachten. Bild: LiudmylaSupynska/Thinkstock/Getty Images

„Bei einer ausgeschriebenen Stelle ist für die Bewerbung lediglich eine E-Mail-Adresse angegeben. Was ist bei einer Bewerbung per Mail zu beachten?“ Diese Frage stellte uns Sarah F. per E-Mail. Ein Fall für unseren Bewerbungscoach Martina Rehberg-Rechtenbach.

          Bei Bewerbungen, die per E-Mail einzusenden sind, ist vor allem zu berücksichtigen, dass diese Unterlagen beim Ausdrucken wirklich so aussehen sollten, wie man sie auch per Post versenden würde. Im besten Fall sieht also alles so aus wie die Original-Bewerbungsmappe. Das ausformulierte Bewerbungsschreiben sollte deshalb auch bei einer Bewerbung per E-Mail auf eine DIN-A4-Seite passen. Es steht nicht in der E-Mail selbst, sondern gehört in den E-Mail-Anhang. In der Bewerbungsmail selbst reicht stattdessen ein kurzer Satz zwischen Anrede und Grußformel. Etwa: „In der Anlage sende ich Ihnen meine Bewerbungsmappe.“ Es ist sehr wichtig, in die Betreffzeile der E-Mail eine vorgegebene Kennziffer für die Stellenausschreibung anzugeben, damit die Unterlagen beim Posteingang richtig zugeordnet werden können.

          Für den Anhang empfiehlt sich ein einziges PDF-Dokument: Aus Anschreiben, Lebenslauf und eingescannten Dokumenten wie Zeugnissen wird eine PDF-Datei zusammengestellt. Dafür gibt es einfache und kostenfreie Programme im Internet. In der Regel sollten 3 MB an Datenmenge für die Dokumente im Anhang nicht überschritten werden. Wenn bereits viele Zeugnisse und Bescheinigungen vorliegen, sollte die Auswahl je nach Wichtigkeit für die ausgeschriebene Stelle getroffen werden.

          Martina Rehberg-Rechtenbach ist Bewerbungscoach
          mit dem Schwerpunkt Akademikerberatung.

          Fragen an den Bewerbungscoach? redaktion@hochschulanzeiger.de

          Topmeldungen

          Omarosa vs. Trump : Job gegen Schweigen?

          Das Trump-Team habe ihr einen hoch dotierten Job angeboten, um sie zum Schweigen zu bringen, behauptet Trumps frühere Mitarbeiterin Manigault Newman in einem Buch. Jetzt hat sie einen Mitschnitt veröffentlicht, der das zu belegen scheint.