https://www.faz.net/-ihq-9b5y9

Flexibel mit Karte : Kreditkarten für Studierende

  • -Aktualisiert am

Bild: Kwun Kau Tam/iStock/Thinkstock;

Ohne regelmäßiges Einkommen eine Kreditkarte beantragen? Studenten können sogar aus einer Vielzahl von Angeboten wählen.

          Jederzeit und überall bargeldlos einkaufen, Kinokarten erwerben, Apps runterladen, Reisen buchen. Und das alles möglichst unkompliziert und ohne Gebühren – selbstverständlich auch im Ausland. Diese Wünsche können sich auch schon Studierende mit geringem Einkommen erfüllen, es gibt erstaunlich viele Möglichkeiten. Denn mit ihren guten künftigen Verdienstmöglichkeiten sind angehende Akademiker attraktive Kunden, die Banken mit interessanten Angeboten gewinnen und langfristig binden möchten.

          Doch welches Angebot ist das richtige? Wer dar­über nachdenkt, sich eine Kreditkarte anzuschaffen, sollte sich im Vorfeld mit den folgenden Bewertungskriterien auseinandersetzen (siehe Tabelle): Höhe der Jahresgebühr, Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland, Gebühren fürs Bezahlen in Fremdwährung, Höhe der Sollzinsen, Anforderungen für einen Mindestgeldeingang, Höhe des Abhebebetrags pro Tag, Bonusprogramme oder Dauer bis zur Bereitstellung einer „Notfallersatzkarte“.

          Beim Beantragen Zeit einplanen

          Für die Antragstellung bis zum ersten Einsatz einer Kreditkarte sollte man mindestens eine Woche einplanen. Dann könnte man zumindest die Barclaycard for Students in den Händen halten. So rasch geht es allerdings nur, wenn man die Formulare selbst herunterlädt und ausdruckt. Um die Schufa-Auskunft kümmert sich das Institut. Bei anderen Banken dauert die Antragstellung hingegen wesentlich länger, im Durchschnitt einige Wochen.

          Eine Sofortkontoeröffnung, wie sie etwa die Comdirect anbietet, kann für ein Einzelkonto papierlos erfolgen. Per Videochat wird unterschrieben, im Hintergrund läuft eine automatische Schufa-Abfrage ab. Das Zusenden der Karten (Giro und Visa) plus Pin-Nummern nimmt rund eine weitere Woche in Anspruch. Dann wird als Stammadresse die Anschrift in Deutschland hinterlegt. Bei einem längeren Auslandsaufenthalt empfiehlt es sich grundsätzlich, die abweichende Adresse anzugeben, damit sämtliche Post und auch eventuelle Ersatzkarten schnell dorthin gelangen und keine wertvolle Zeit durch die Adressumstellung verstreicht.

          Bei den Eckdaten lohnt es sich, genauer hinzuschauen und langfristig zu denken. So ist beispielsweise die Kontoführung im ersten Jahr bei der Barclaycard for Students kostenlos, schlägt aber ab dem zweiten Jahr mit 12 Euro jährlich zu Buche. Die andere „echte“ Kreditkarte, die Mastercard Gold, verlangt auch in den Folgejahren keine Jahresgebühr, verzeichnet mit 19,90 Prozent jedoch den höchsten Sollzinssatz. Die Barclaycard for Students hat mit 18,38 Prozent ebenfalls einen sehr hohen Sollzins, behält außerdem bei Bargeldabhebungen 4 Prozent ein und berechnet beim Einkauf in Fremdwährung 1,99 Prozent Gebühren. Dafür bietet sie allerdings einiges an Sicherheit, wie den Schutz bei Kartenmissbrauch, einen 24-Stunden-Notfallservice oder einen Notfall-service auf Reisen.

          Kartensperrung über das Internet

          Bei allen Anbietern kann der Inhaber bei Verlust die Karte selbst und schnell im Internet sperren. Mit einer „echten“ Kreditkarte wie der Barclaycard for Students kommt man in dem Fall an gar kein Geld mehr. In der Regel sind Studentenkreditkarten aber an ein Girokonto geknüpft. Hier ist beim Kreditkartenverlust nur die Karte an sich gesperrt. Alle anderen Funktionen des Girokontos wie Überweisungen über Telefonbanking oder Internetbanking und Bargeldabheben mit der Girocard am Automaten können unbeeinträchtigt weiter genutzt werden. Bei Karten, die an ein Girokonto gekoppelt sind, muss die Kreditkarte mit Guthaben aufgeladen werden, wenn das Kreditlimit für den Einkauf überschritten wird. Bei der DKB liegt das Kreditkartenlimit bei 100 Euro. Wenn die Karte nicht aufgeladen ist und der Einkauf über diesem Limit liegt, wird er abgelehnt.

          Viele Geldinstitute locken mit Bonusprogrammen, die oft an einen Mindestgeldeingang innerhalb eines bestimmten Zeitraumes geknüpft sind. So gibt es bei der ING Diba 75 Euro Prämie, wenn an zwei aufeinanderfolgenden Monaten mindestens 300 Euro auf das Konto fließen. Die DKB bietet eine spezielle Kreditkarte für Studenten, die gleichzeitig als internationaler ISIC-Studentenausweis fungiert, und 15 Prozent Cashback für Online-Bestellungen bei bestimmten Händlern. Nicht alle Bonusprogramme passen zu den eigenen Bedürfnissen, so ist das Angebot der Comdirect unübersichtlich gestückelt und kompliziert.

          Auslandsgebühren checken

          Wer viel reist oder im Ausland studiert, für den ist das Angebot der Santander Bank attraktiv, die bis zu 5 Prozent der Reisekosten erstattet. Weltenbummler sollten auch die Auslandseinsatzentgelte der unterschiedlichen Anbieter vergleichen. Einige Kreditkarten kommen ganz ohne Auslandsgebühr aus, andere verlangen bis zu 1,99 Prozent. Diese werden für die Umrechnung in Euro erhoben und am Geldautomaten zusätzlich zu den Bargeldgebühren fällig. Für den Online-Kauf gelten nur die Fremdwährungsentgelte. Die Entscheidung für die eigene Studentenkreditkarte hängt also von den persönlichen Bedürfnissen und den geplanten Transaktionen im In- und Ausland ab. Da sich Konditionen auch schnell ändern können, lohnt sich immer ein Blick ins Internet, bevor man sich an ein Institut bindet.

          Kreditkarten für Studenten
          Bewertungskriterien auf einen Blick
          Name Typ Jahresgebühr Kosten Bargeld abheben Euro Kosten Bargeldabheben in einer Fremdwährung Sollzins Guthabenzins Antrag
          DKB Visa Charge-Karte (an Girokonto DKB-Cash geknüpft) 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine keine keine* 6,90 % 0,20 % 2–3 Wochen
          Santander Visa Kreditkarte 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine keine keine 13,98 % 0 % 2–3 Wochen
          ING Diba Debit-Karte 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine keine 1,75 %** 6,99 % 0 % 10 Tage
          Comdirect Charge-Karte 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine 3 % 3 % 6,50 % 0 % ab 1 Woche
          Barclaycard for Students Kreditkarte 1. Jahr: keine; im 2. Jahr: 12 Euro 4 % + 1,99 %, mind.5,95 Euro 1,99 % 18,38 % kein Guthaben möglich 1 Woche
          Targobank Online-Classic-Karte Kreditkarte (an Girokonto geknüpft) 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine 3,5 % + 1,85 %, mind. 5,95 Euro 1,85 % 13,62 % 0 % 3–4 Wochen
          Advanzia Bank, Mastercard Gold Kreditkarte 1. Jahr: keine, im 2. Jahr: keine 0 % 0 % 19,90 % kein Guthaben möglich ca. 3 Wochen
          Quelle: Eigenrecherche
          * DKB: 0 %, wenn man Aktivkunde ist, also bei monatlich mindestens 700 Euro Geldeingang, ansonsten 1,75%.
          ** zzgl. ggf. Entgelt des Automatenbetreibers

          Topmeldungen

          Unser Sprinter-Autor: Thomas Holl

          FAZ.NET-Sprinter : Sorge vor neuem rechtsextremem Terror

          Wie real ist die Gefahr eines neuen rechtsextremen Terrornetzwerks nach dem Mordfall Lübcke? Wer profitiert vom geplanten Abbau des Solidaritätszuschlags? Und warum lohnt sich das Sammeln antiker Münzen? Der FAZ.NET Sprinter.