https://www.faz.net/-i7g-894p6

Der Bewerbungscoach : Lohnt sich Karrierecoaching?

  • Aktualisiert am

Erfolg im Beruf: Benötigen Studenten einen Karrierecoach? Bild: Jupiterimages/Thinkstock/Getty Images

„Wie teuer ist Karrierecoaching für Studierende? Und lohnt es sich, das Geld auszugeben?“ Diese Frage stellte uns Daniel L. per E-Mail. Ein Fall für unseren Bewerbungscoach Martina Rehberg-Rechtenbach.

          Wie teuer wird es, wenn die Jobsuche unerwartet ein dreiviertel Jahr dauert? Wie viel Zeit und Geld braucht es, um nach einem Studium oder erster Arbeitslosigkeit die Frage zu klären, was man eigentlich machen will, um ein erfülltes Leben zu führen?

          Als Karrierecoach weiß ich aus Erfahrung, dass viele Menschen die wirklich wichtigen Fragen erst dann stellen, wenn sie mit ihrem Versuch-und-Irrtum-Modell am Ende sind. Sie glauben entweder, das falsche Fach studiert zu haben, oder sie wollten alles „ganz allein“ schaffen. Es ist oft, als hätten sie sich im Supermarkt des Lebens mit bunten Fertigprodukten den Magen verdorben. Coaching ist unbequem, weil es kein Fertigprodukt ist. Stattdessen gibt es Fragen: „Was wollen Sie aus Ihrem Leben machen?“, „In welchem beruflichen Umfeld fühlen Sie sich wirklich gut?“ Aus einem anfänglichen „Woher soll ich denn wissen …“ eröffnen sich Perspektiven, wird Schritt für Schritt ein Plan, wächst Selbstvertrauen und ergibt sich nicht selten ein punktgenauer Erfolg bei der Bewerbung. Für ein Einzelcoaching zur Karrierestrategie-Entwicklung ist ein Zeitumfang von zehn Stunden ausreichend. Die Stundensätze können je nach Qualifikation des Coachs bei 80 bis 150 Euro liegen.

          Martina Rehberg-Rechtenbach ist Bewerbungscoach
          mit dem Schwerpunkt Akademikerberatung.

          Fragen an den Bewerbungscoach? redaktion@hochschulanzeiger.de

          Topmeldungen

          Der technische Fortschritt löst auch Ängste aus

          Weltwirtschaftsforum : Die breiten Massen bleiben zurück

          Gesellschaften driften auseinander: Während in informierteren Schichten Optimismus herrscht, sind andere systemkritischer und skeptischer denn je, zeigt eine neue Studie. Auch in Deutschland.
          Starker Rückhalt: Andreas Wolff im Tor der Deutschen.

          Handball-WM : Deutschlands hart erarbeitetes Halbfinal-Glück

          Das Duell mit Kroatien ist Handball hardcore. Mit Leidenschaft und Teamwork gewinnen die Deutschen ein Drama und stehen im WM-Halbfinale. Doch eine schwere Verletzung trübt die Freude.

          Brexit-Kommentar : Mays Plan B ist Plan A

          Bei keiner wichtigen Frage änderte Premierministerin May ihre Haltung. Sie will nun wieder reden – mit den Abgeordneten und der EU. Dass es jetzt schnell gehen muss, kann sogar ein Vorteil sein.

          Personalie Patzelt : Zwischen den Fronten

          Werner Patzelt soll der sächsischen CDU helfen, ihr Wahlprogramm auszuarbeiten. Seit das feststeht, ist um ihn eine Kontroverse entbrannt – die auch alte Konflikte mit der TU Dresden wieder befeuert.